Kategorie auswählen
Übersicht Hilfe Kontakt
print article

Technische Daten zu 1&1 SoftPhone 2.0

Für diesen Artikel liegen noch nicht genügend Bewertungen vor.

Ihr 1&1 SoftPhone verfügt über eine leistungsfähige und einfach zu bedienende Software. Alle Sprach- und Verbindungsdaten werden hierbei über das Internet übertragen. Wir geben Ihnen im Folgenden allgemeine Informationen und einen Überblick über die wichtigsten Funktionen Ihrer 1&1 SoftPhone-Software.

Allgemeine Informationen
  • Nutzbar mit Microsoft Windows 2000 (ab SP3), Windows XP (ab SP1)
  • einfache Installation und Bedienung
  • Konfigurations-Assistent zur komfortablen Einrichtung
  • Symbol in der Taskleiste
  • grafische Benutzeroberfläche
  • Anzeige der Gesprächsdauer
  • Signalisierung kostenloser Verbindungen
Internet-Telefonie
  • verwendet SIP als Signalisierungsprotokoll und RTP zur Übertragung der Mediendaten
  • direkte Sprachverbindungen zu anderen Computern
  • Anrufe ins Festnetz über 1&1 Festnetzterminierung
  • unterstützt CLIP zur Rufnummernanzeige
  • unterstützt Übermitteln oder Unterdrücken der eigenen Rufnummer (CLIR)
  • generiert DTMF-Töne zum Steuern automatischer Auskunftssysteme
  • verwendet standardmäßig G.711 (unkomprimiert) für ISDN-Sprachqualität
  • optional GSM oder G.726 für komprimierte Sprachübertragung bei ISDN- oder Modem-Verbindung
  • unterstützt STUN für die Behandlung von NAT und Firewall
  • vermeidet manuelle Konfiguration von Routern durch den Anwender mit Hilfe von NAT-Unterstützung
  • unterstützt Verbindungen über Router und Windows DFÜ-Netzwerk
  • automatische Wahlwiederholung
  • unterstützt die Komfort-Merkmale: Halten, Makeln, Rückfragen und Dreierkonferenz
Videotelefonie
  • Videotelefonie mit 1&1 SoftPhone-Gegenstellen
  • die Bildinformationen werden je nach verfügbarer Internet-Bandbreite in Formaten von 160x120 bis 352x288 übertragen
  • das eigene Bild (Vorschau) und das Bild der Gegenseite werden angezeigt
  • Videotelefonie ist zu einer bestehenden Audio-Verbindung zuschaltbar
Adressbuch
  • lokales Speichern von Adressen mit Name, Rufnummer, Faxnummer
  • Import von Adressen aus Outlook Express (Windows Adressbuch - WAB)
  • Import von Adressen aus Outlook-Kontakten (ab Outlook 2000)
Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier:



Für diesen Artikel liegen noch nicht genügend Bewertungen vor.