Kategorie auswählen
Übersicht Hilfe Kontakt
print article

Kindersicherung im 1&1 DSL-Modem deaktivieren

Für diesen Artikel liegen noch nicht genügend Bewertungen vor.
Für alle 1&1 DSL-Modems

Hier finden eine Anleitung zum Deaktivieren der Kindersicherung in Ihrem 1&1 DSL-Modem.

Deaktivieren Sie die Kindersicherung, um sie aufzuheben oder wenn Sie Schwierigkeiten beim Öffnen von Webseiten oder dem Internetzugriff haben.

Stellen Sie zunächst fest, welche Firmware-Version auf Ihrem 1&1 DSL-Modem installiert ist

Kindersicherung deaktivieren
Schritt 1

Öffnen Sie die Benutzeroberfläche Ihres 1&1 DSL-Modems. Geben Sie dazu in die Adresszeile Ihres Browsers (Mozilla Firefox, Microsoft Internet Explorer oder Ähnliche) http://fritz.box ein. Alternativ können Sie auch die IP-Adresse 192.168.178.1 bzw. die von Ihnen vergebene IP-Adresse eingeben. Falls Sie die Benutzeroberfläche mit einem Kennwort geschützt haben, tragen Sie dieses jetzt ein. Danach gelangen Sie zur Übersichtsseite der FRITZ!Box.

Bei Problemen hilft Ihnen der Artikel Benutzeroberfläche des 1&1 DSL-Modems lässt sich nicht aufrufen.

Schritt 2

Ab der Firmware-Version FRITZ!OS xx.05.05 klicken Sie links im Menü auf Internet > Filter > Kindersicherung.

In älteren Firmware-Versionen finden Sie die Kindersicherung unter Einstellungen > Erweiterte Einstellungen > Internet.

Schritt 3

Entfernen Sie den Haken bei Zugangsregeln aktiv (neuere Firmware), bzw. Kindersicherung aktivieren (ältere Firmware), um die Kindersicherung für alle aufgeführten Geräte zu deaktivieren.

Beispiel neuere Firmware-Version ab xx.05.05 (FRITZ!OS)
Beispiel neuere Firmware-Version ab xx.05.05 (FRITZ!OS)

Beispiel ältere Firmware-Version
Beispiel ältere Firmware-Version

Deaktivieren Sie alternativ die Kindersicherung nur für ein bestimmtes Gerät. Klicken Sie dazu in der Liste der Geräte rechts auf das Symbol mit dem Stift und entfernen Sie im darauffolgenden Fenster entsprechend den Haken.

Schritt 4
Klicken Sie jeweils auf Übernehmen, um die Einstellungen zu speichern.

Die Kindersicherung ist nun deaktiviert.