Kategorie auswählen
Übersicht Hilfe Kontakt
print article

IPv4-Adresse auf Windows Server 2008 hinzufügen

Für Dedicated Server Windows 2008

Hier erfahren Sie, wie Sie Ihren Server zur Verwendung einer weiteren IPv4-Adresse konfigurieren.

Voraussetzung:

So konfigurieren Sie die IPv4-Adresse auf dem Server:

Schritt 1
Rufen Sie dazu die Übersicht über die Netzwerkverbindungen auf: Start > Systemsteuerung > Netzwerk und Freigabecenter > Adapereinstellungen ändern.
 Übersicht über Netzwerkkarten öffnen
Übersicht über Netzwerkkarten öffnen
Schritt 2
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die eingebundene Netzwerkkarte und wählen Sie im Untermenü Eigenschaften aus.
 Eigenschaften Netzwerkkarte
Eigenschaften Netzwerkkarte
Schritt 3
Doppelklicken Sie auf den Eintrag Internetprotokoll Version 4 (TCP/IP).
 Eigenschaften IPv4 aufrufen
Eigenschaften IPv4 aufrufen
Schritt 4
Die Standardeinstellung des Systems sieht vor, dass IP-Adressen dynamisch per DHCP vergeben werden. Ändern Sie daher die Einstellung auf die statische (manuelle) Vergabe von IP-Adressen ab und tragen Sie die gegenwärtigen IP-Einstellungen von Hand nach.

Bitte beachten Sie:
Fehlerhafte Netzwerkparameter können dazu führen, dass Ihr System nicht mehr erreichbar ist. In so einem Fall muss der Server neu aufgesetzt werden, wodurch sämtliche Daten auf Ihrem System unwiderruflich verloren gehen.

Ihre aktuellen Einstellungen können Sie sich über die Kommandozeile mit dem Befehl ipconfig anzeigen lassen.

 Auf manuell IP-Vergabe umstellen
Auf manuell IP-Vergabe umstellen
Ersetzen Sie bitte die Beispielangaben in der Abbildung durch Ihre tatsächlichen IP-Einstellungen.
Feld Wert
Subnetzmaske 255.255.255.255
Gateway 10.255.255.1
Bevorzugter DNS-Server 10.255.255.3
Alternativer DNS-Server 10.255.255.4
Schritt 5
Jetzt weisen Sie die zusätzlichen IP-Adressen zu. Klicken Sie dafür auf den Button Erweitert.

Wählen Sie die Registerkarte IP-Einstellungen aus und klicken Sie bei IP-Adressen auf Hinzufügen . Geben Sie die zusätzlich bestellte IP-Adresse und als Subnetzmaske 255.255.255.255 ein.
Bitte beachten Sie:
Die IP-Adressen sind nach dem Eintragen nicht sofort aktiv, sondern werden erst beim nächsten Neustart geladen. Danach können sie frei verwendet werden.

IP-Adresse eintragen
IP-Adresse eintragen
Schritt 6
Es erscheint nun ein Warnhinweis. Ignorieren Si diesen bitte und bestätigen Sie das Speichern der Konfiguration mit Ja.
 Konfiguration speichern und aktivieren
Konfiguration speichern und aktivieren

Bitte beachten Sie:
Der Warnhinweis das Gateway betreffend erscheint, da sich Ihr Server aus Sicherheitsgründen in seinem ganz eigenen virtuellen LAN (VLAN) befindet.

Um mit einem anderen Rechner außerhalb dieses VLANs kommunizieren zu können, muss zwingend ein Gateway verwendet werden.
Die verwendete Netzwerkmaske spiegelt dieses Konstrukt wieder, indem sie die Server-Adresse und die Netzwerkadresse gleichsetzt. Somit ist jeder andere Rechner außerhalb des lokalen logischen Netzwerks und wird über das Gateway angesprochen. Durch das kleine Netz (1 Host) werden die IP-Adressen zudem optimal ausgenutzt.

Diese Konfiguration ist vor allem auf anderen Plattformen keineswegs unüblich und funktioniert auch bei Windows einwandfrei - auch wenn die Eingabemasken etwas anderes behaupten.


Schritt 7
Übernehmen Sie die Änderung mit OK. Die Änderungen an den Eigenschaften Ihrer lokalen Netzwerkeinstellungen werden übernommen und die neuen IP-Adressen sind aktiv. Sollte der Remote Desktop seine Verbindung verlieren oder nicht mehr reagieren, so ist dies in diesem Fall kein Grund zur Sorge. Haben Sie etwas Geduld und warten Sie, bis die Verbindung wieder aufgebaut wird.
784753_scr_server-windows-ip-einrichten_07.jpg
Schritt 8
Wir empfehlen Ihnen, Ihren Server jetzt herunterzufahren und neu zu starten. So können Sie sicher gehen, dass die zusätzlichen IP-Adressen und die geänderten Netzwerkeinstellungen auch nach einem Neustart übernommen werden.
Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier: