Kategorie auswählen
Übersicht Hilfe Kontakt
print article

Videotelefonie

Für diesen Artikel liegen noch nicht genügend Bewertungen vor.
Für Mobilfunkgeräte mit dem Betriebssystem Android

Verbinden Sie zwei miteinander kompatible Bildtelefongeräte, können Sie beim Telefonieren zusätzlich einen Sichtkontakt mit Ihrem Gesprächspartner herstellen.

Bitte beachten Sie:
Die nachfolgenden Screenshots beziehen sich auf Geräte des Herstellers Samsung. Die Darstellungen und Bezeichnungen der einzelnen Menüpunkte können bei Geräten anderer Hersteller leicht abweichen.
Nutzer von iOS Geräten lesen hier weiter: FaceTime aktivieren und Verbindung herstellen unter Apple iOS
Was ist Videotelefonie?

Videotelefonie oder Bildtelefonie ist eine Verbindung mit gegenseitigem Sichtkontakt der Gesprächspartner.
Voraussetzungen:

  • Zwei Endgeräte, die die Videotelefonie unterstützen
  • Eine stabile Internetverbindung per UTMS
  • Aktivierte Datendienste (Paketdaten) im Mobilfunkgerät

Kosten

Videotelefonie-Verbindungen werden pro Minute berechnet, die Preise finden Sie im 1&1 Control-Center in dem PDF Weitere Preisinformationen unter dem Punkt Zusätzliche Dienstleistungen > Videotelefonie.
Da kein Datentraffic erzeugt wird, hat die Videotelefonie keine Auswirkungen auf Ihr verfügbares Datenvolumen.

Videotelefonie-Gespräch führen

Öffnen Sie den gewünschten Kontakt in Ihrem Adressbuch. Tippen Sie auf das Symbol mit dem Videoprojektor:
Kontakte: Videoanruf

Kontakte: Videoanruf

Ihr Display wird zweigeteilt, so dass Sie sich selbst und Ihr Gegenüber sehen, sobald die Verbindung hergestellt wurde.
Falls das Empfängergerät die Videotelefonie nicht unterstützt, bricht die Verbindung ab.

Sperren

Bei der Videotelefonie handelt es sich um einen UMTS-Basisdienst. Um die Videotelefonie generell zu sperren, muss der UMTS-Dienst deaktiviert werden.
Falls Sie den Sichtkontakt bei eingehenden Videoanrufen verhindern möchten, können Sie in den Anrufeinstellungen ein alternatives Video oder Bild einrichten.