Kategorie auswählen
Übersicht Hilfe Kontakt
print article

SSL-Verschlüsselung aktivieren bei Windows Live Mail

4.46 Sterne bei 13 Bewertungen
Für Microsoft Windows Live Mail

Hier erfahren Sie, wie Sie die SSL-Verschlüsselung für den Versand und Empfang Ihrer E-Mails aktivieren.

Das SSL-Protokoll ermöglicht den verschlüsselten Datenaustausch mit den 1&1 E-Mail-Servern.

Schritt 1
Starten Sie Windows Live Mail.
Schritt 2
Klicken Sie im Menü auf Konten (A) und dann auf Eigenschaften (B). Windows Live Mail > Konten > Eigenschaften
Windows Live Mail > Konten > Eigenschaften

Menüleiste einblenden

Sollte die untere Menüleiste nicht sichtbar sein, klicken Sie in der oberen Leiste auf das kleine Icon Menüs (A). Klicken Sie im aufgeklappten Menü auf Menüleiste anzeigen (B).

Menüleiste anzeigen
Menüleiste anzeigen
Schritt 3
Bitte stellen Sie im nun geöffeneten Fenster Eigenschaften unter dem Reiter Server zunächst sicher, dass die folgenden Server-Namen eingetragen sind:
  • Posteingangsserver (POP3 oder IMAP):

    Für POP3: pop.1und1.de
    Oder für IMAP: imap.1und1.de
  • Postausgangsserver (SMTP): smtp.1und1.de
Andere Server-Namen, wie z. B. "pop.kundenserver.de" oder "auth.smtp.kundenserver.de" sind mittlerweile veraltet und können zu Fehlern führen.
Schritt 4
Prüfen Sie nun die Einstellungen für SSL.

Je nachdem, ob Sie das E-Mail-Konto per IMAP oder POP installiert hatten, werden Ihnen die Daten wie folgt anzeigt:

SSL-Einstellungen in einem IMAP-Konto

Wechseln Sie im Fenster Eigenschaften zum Reiter Erweitert (A).

Setzen Sie die Häkchen bei Server erfordert eine verschlüsselte Verbindung (SSL) und tragen Sie die Daten aus der nachfolgenden Tabelle für den Posteingangs- (B) und Postausgangsserver (C) ein.

Serverportnummern (Reiter "Erweitert")
Postausgangsserver (SMTP) 587
Posteingangsserver (IMAP) 993

SSL-Einstellungen IMAP
SSL-Einstellungen IMAP

SSL-Einstellungen in einem POP-Konto

Wechseln Sie im Fenster Eigenschaften zum Reiter Erweitert (A).

Setzen Sie die Häkchen bei Server erfordert eine verschlüsselte Verbindung (SSL) und tragen Sie die Daten aus der nachfolgenden Tabelle für den Posteingangs- (B) und Postausgangsserver (C) ein.

Serverportnummern (Reiter "Erweitert")
Postausgangsserver (SMTP) 587
Posteingangsserver (POP3) 995
SSL-Einstellungen IMAP (POP3)
SSL-Einstellungen IMAP (POP3)

Bitte beachten Sie:
Die Einstellung mit Port 587 für den Postausgang (SMTP) funktioniert bei Ihnen nicht? Sie erhalten beim E-Mail-Versand Fehlermeldungen? Geben Sie bei der Serverportnummer für SMTP 465 ein und testen Sie den Versand erneut.
Schritt 5
Übernehmen Sie die Einstellungen mit OK.
Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier: