Kategorie auswählen
Übersicht Hilfe Kontakt
print article

Überspannungsschäden durch Gewitter verhindern

Während eines Gewitters können Blitzeinschläge zu elektrischen Überspannungen im Strom- und Telefonnetz führen. Ans Netz angeschlossene Geräte – beispielsweise Ihr 1&1 DSL-Modem – können dabei beschädigt werden. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihre Geräte schützen können.

Vorbeugende Schutzmaßnahmen

Überspannungsschäden können Sie verhindern, indem Sie Ihr Gerät während eines Gewitters sowohl vom Stromnetz als auch vom DSL-Anschluss trennen. Werden angeschlossene Telefone oder USB-Geräte durch ein eigenes Netzteil mit Spannung versorgt, trennen Sie auch diese vom Stromnetz.

Falls Sie eine Mehrfachsteckdose verwenden, können Sie mit nur einem Stecker alle Geräte gleichzeitig vom Stromnetz nehmen. Achten Sie jedoch darauf, den Stecker zu ziehen – das Umlegen eines Kippschalters schützt nicht vor Blitz- und Überspannungsschäden. Dies gilt auch für Mehrfachsteckdosen mit integriertem Überspannungsschutz!

Wichtig: Bei einer Unterbrechung des Stromnetzes besteht keine Internet- und Telefonverbindung. Notrufe können daher nicht über die Festnetztelefonie getätigt werden!

Nach dem Gewitter

Verkabeln Sie nach dem Gewitter Ihr 1&1 DSL-Modem zunächst mit dem DSL-Anschluss, bevor Sie es wieder mit dem Stromnetz verbinden. Eine Neukonfiguration ist nicht nötig.

Funktioniert Ihr Gerät oder Ihr DSL-Anschluss nach dem Gewitter nicht mehr, trennen Sie das 1&1 DSL-Modem bzw. Ihren 1&1 Homeserver für mindestens 2 Minuten von der Stromversorgung, und nehmen Sie es anschließend neu in Betrieb.

Haben Sie auch danach keine Internetverbindung, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf. Sie erreichen uns täglich, rund um die Uhr, unter 0721 96 00 (kostenfrei aus dem Netz von 1&1, Festnetz- und Mobilfunkpreise anderer Anbieter ggf. abweichend).

Bitte beachten Sie:
Die Herstellergarantie schließt Mängel aus, die infolge nicht vorschriftsmäßiger Installation und unsachgemäßer Handhabung auftreten.
Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier: