Kategorie auswählen
Übersicht Hilfe Kontakt
print article

Schlechter Empfang oder Abbrüche der WLAN-Verbindung

Für alle 1&1 DSL-Modems mit WLAN-Funktion

Falls die WLAN-Verbindung zu Ihrem 1&1 DSL-Modem abbricht oder der Empfang schlecht ist, finden Sie hier verschiedene Möglichkeiten, das Problem zu beheben.

scr_wlan-banner.png

Damit Sie wieder schnell und problemlos surfen können, gehen Sie die Lösungsvorschläge schrittweise durch. Testen Sie zwischendurch, ob das Problem weiterhin besteht. Sorgen Sie zunächst dafür, dass sich Ihr 1&1 DSL-Modem in der WLAN-Reichweite Ihres Computers befindet oder dass beide Geräte per LAN-Kabel verbunden sind.

Bitte beachten Sie:
Mit der 1&1 Control-Center-App können Sie Ihr WLAN optimieren und erhalten Tipps für eine bessere Verbindung: WLAN optimieren mit der 1&1 Control-Center-App.
Störfaktoren beseitigen

Die WLAN-Verbindung kann durch einige Störfaktoren beeinträchtigt werden. Prüfen Sie daher, ob folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Es befinden sich keine Zimmerpflanzen, Wasserrohre, Fußbodenheizungen, feuchten Wände und Decken in der unmittelbaren Nähe des 1&1 DSL-Modems.
  • Das 1&1 DSL-Modem steht nicht neben Geräten, die mit Funk oder Strahlung arbeiten. Dazu gehören Bluetooth-Geräte (Funktastaturen und -mäuse, Handys), Babyfone, Videoübertragungssysteme, Mikrowellenherde und Funktelefone.
  • Ihr 1&1 DSL-Modem ist frei im Raum und nicht in Regalen, Schränken oder hinter Möbeln positioniert.
  • Der Abstand zwischen dem 1&1 DSL-Modem und Ihren WLAN-Geräten sollte möglichst gering sein. Je mehr Decken und Wände sich zwischen dem 1&1 DSL-Modem und den WLAN-Geräten befinden, desto schlechter ist der WLAN-Empfang. Bei Innenwänden kann je nach Baumaterial die Dämpfung sehr groß sein.
  • Falls Ihr 1&1 DSL-Modem über eine externe WLAN-Antenne verfügt, verändern Sie deren Ausrichtung. Dies kann den Empfgang verbessern.

Laptops im Akkubetrieb

Sollten Sie einen Laptop nutzen, schließen Sie das Netzteil an, denn Laptops im Akkubetrieb drosseln oft die Sendeleistung des WLAN-Adapters.

Benutzeroberfläche aufrufen und Einstellungen prüfen
Bitte beachten Sie:
Diese Anleitung ist beispielhaft für die Firmware-Version 6.80. Die Darstellung und Menüführung kann bei anderen Firmware-Versionen abweichen.
Schritt 1
Öffnen Sie die Benutzeroberfläche Ihres 1&1 DSL-Modems. Geben Sie dazu in die Adresszeile Ihres Browsers (Mozilla Firefox, Microsoft Internet Explorer oder ähnliche) http://fritz.box ein.
Alternativ können Sie auch die IP-Adresse 192.168.178.1 bzw. die von Ihnen vergebene IP-Adresse eingeben.
Falls Sie die Benutzeroberfläche mit einem Kennwort geschützt haben, tragen Sie dieses jetzt ein.

Bei Problemen hilft Ihnen der Artikel Benutzeroberfläche des 1&1 DSL-Modems lässt sich nicht aufrufen.
Schritt 2
Aktivieren Sie die erweiterte Ansicht. Klicken Sie dazu auf das Menü-Symbol oben rechts und dann auf Erweiterte Ansicht.
Schritt 3
Wählen Sie WLAN und danach Funkkanal.
Schritt 4
In der Grafik sehen Sie, mit wie vielen WLAN-Netzen Sie sich einen Kanal teilen. Belegen mehrere WLAN-Netze einen Kanal, können sich diese gegenseitig stören.
Ansicht: WLAN-Kanalbelegung
Ansicht: WLAN-Kanalbelegung

Wechseln Sie über die Option Funkkanal-Einstellungen anpassen (A) auf einen möglichst gering ausgelasteten Kanal und übernehmen Sie die Einstellungen. Einen geeigneten Kanal erkennen Sie an der angezeigten Anzahl von Funknetzen. Wenn möglich wählen Sie einen Kanal, dessen Nachbarkanäle ebenfalls frei sind.

In diesem Beispiel sind die Kanäle 6 bis 10 relativ wenig belegt.

Stellen Sie sicher, dass die Maximale Sendeleistung (B) auf 100% steht.

WLAN-Kanal wechseln
WLAN-Kanal wechseln
Treiber aktualisieren

Aktualisieren Sie den Treiber Ihres WLAN-Adapters an Ihrem Computer. Den aktuellen Treiber für Ihren WLAN-Adapter finden Sie in der Regel auf der Internetseite des Herstellers. Nach der Aktualisierung des Treibers starten Sie Ihren Computer neu.