Kategorie auswählen
Übersicht Hilfe Kontakt
print article

EU-Regulierung ab 15. Mai 2019: Gespräche ins Ausland

Mitte Mai 2019 tritt eine neue EU-Regulierung in Kraft, die für Gespräche und SMS-Nachrichten aus Deutschland in ein anderes EU-Land eine Preisobergrenze vorschreibt. Hier erklären wir Ihnen, was das für Sie bedeutet.

Ab dem 15. Mai 2019 gelten neue Höchstpreise für Telefonate und SMS-Nachrichten von Deutschland ins EU-Ausland - und zwar unerheblich davon, ob Sie vom Festnetz oder von einem Mobilfunknetz aus telefonieren oder simsen. Keine Rolle spielt auch, ob Sie eine Festnetz- oder Mobilfunkrufnummer kontaktieren.

  • Telefonate ins EU-Ausland: maximal 0,19 EUR netto pro Minute (0,2261 EUR brutto)
  • SMS ins EU-Ausland: maximal 0,06 EUR netto pro SMS (0,0714 EUR brutto)
Bitte beachten Sie:
Preise, die bereits jetzt unterhalb der Obergrenze liegen, werden nicht angehoben, bleiben also unverändert.

Länder, in denen die EU-Regulierung gilt:
Azoren Belgien Bulgarien
Ceuta Dänemark Estland
Finnland Frankreich Französisch Guayana
Gibraltar Griechenland Großbritannien
Guadeloupe Irland Island
Italien Kanarische Inseln Kroatien
La Réunion Lettland Liechtenstein
Litauen Luxemburg Madeira
Malta Martinique Mayotte
Melilla Niederlande Norwegen
Österreich Polen Portugal
Rumänien Saint Martin (europäischer Teil) San Marino
Schweden Slowakei Slowenien
Spanien Tschechische Republik Ungarn
Vatikan Zypern (griechischer Teil)